Bei Interesse an einer Wohnung

Besichtigung und Bewerbung

Keine Warteliste

Rötliche Fassade mit Balkonen und Fenstern. Foto: Anna Jauch
Fassadendetail der Marchlewskistraße 87

Wir führen keine externe Bewerber- oder Warteliste. Sie können Sie sich also auf keine Liste eintragen lassen, es steht aber auch niemand vor Ihnen auf einer Liste. Wenn Sie gerne zu uns ziehen möchten, besuchen Sie bitte regelmäßig unsere Angebotsseite und prüfen dort etwaige Wohnungsangebote. Es kann vorkommen, dass dort über einen längeren Zeitraum keine Angebote zu finden sind, weil alle Wohnungen vergeben sind und uns keine Wohnungskündigungen vorliegen.

Freie Wohnungen werden nur hier angeboten

Wenn Sie auf unserer Angebotsseite eine konkrete Wohnung finden, für die Sie sich interessieren, rufen Sie uns an: Tel. 030-698086-6

Besichtigungstermin telefonisch über die Geschäftsstelle vereinbaren

Sie erhalten von uns entweder die Telefonnummer der jetzigen Bewohnerin bzw. des jetzigen Bewohners, um eine Besichtigung zu verabreden. Oder wir vereinbaren direkt mit Ihnen einen Besichtigungstermin.

Wohnungsbewerbung nur nach vorheriger Besichtigung

Die Anzahl der zu vergebenden Besichtigungstermine ist begrenzt. Eine Wohnungsbewerbung bezieht sich immer auf eine konkrete Wohnung.

Bewerbungsbogen ausfüllen und mit Unterlagen schicken

Gefällt Ihnen die Wohnung nach der Besichtigung, senden Sie uns bitte Ihre Unterlagen:

Das Wohnungsbewerbungsformular können Sie auch als PDF-Datei ausfüllen und per E-Mail senden. Die eigenhändigen Unterschriften können Sie beim persönlichen Vorstellungsgespräch nachholen. Die weiteren Unterlagen können Sie einscannen und per E-Mail schicken. Sie können uns Ihre Bewerbungsunterlagen auch als verschlüsselte E-Mail senden. Per Post senden Sie uns bitte nur Kopien, keine Originalbelege.

Die uns im Zuge einer Wohnungsbewerbung zur Verfügung gestellten Unterlagen bzw. persönlichen Daten und Informationen verwenden wir ausschließlich für die Entscheidungsfindung über die Vergabe der Wohnung. Kommt kein Nutzungsvertrag zustande, werden sämtliche Unterlagen umgehend gelöscht bzw. vernichtet. Lediglich das ausgefüllte Wohnungsbewerbungsformular wird spätestens sechs Monate nach Wohnungsvergabe gelöscht bzw. vernichtet. Die Speicherung bzw. Aufbewahrung erfolgt ausschließlich, um die Vergabeentscheidung und die Einhaltung der Vergaberichtlinien für die Gremien der Genossenschaft dokumentieren zu können. Weitere Informationen zum Datenschutz.

Einladung zum persönlichen Gespräch

Aus den eingegangenen Bewerbungen wählen wir die Bewerberinnen und Bewerber aus, die zum persönlichen Vorstellungsgespräch eingeladen werden. Bringen Sie dazu bitte die Originale der eingereichten Unterlagen mit. Das Treffen dient einerseits der unmittelbaren Überprüfung der Unterlagen auf Vollständigkeit und andererseits dem gegenseitigen Kennenlernen.

Wohnungsvergabe

Sofern es die Hausgemeinschaft wünscht, wird sie in die Entscheidung über die Auswahl der neuen Nutzerinnen bzw. Nutzer einbezogen.

Ansonsten werden Bewerbungen von Familien mit Kindern auf Grund der geringen Anzahl geeigneter Angebote im Bezirk bei Neubelegung von größeren Wohnungen bevorzugt berücksichtigt.
Weitere Einzelheiten sind in den die Wohnungsvergabe-Richtlinien festgelegt.

Mitglied werden

Wohnungen werden nur an Mitglieder vergeben. Wenn Sie die Zusage für eine Wohnung erhalten, erfolgen deshalb zwei Schritte: Sie beteiligen sich an der Bewohnergenossenschaft FriedrichsHeim eG mit den laut Satzung erforderlichen Genossenschaftsanteilen. Und wir schließen mit Ihnen einen sicheren Dauernutzungsvertrag.

Zurzeit nehmen wir neue Mitglieder nur im Zusammenhang mit der Anmietung einer Wohnung auf.